William Wallace fügte den englischen Truppen im 13. Jahrhundert auf dem Schlachtfeld vor Stirling Castle eine vernichtende Niederlage zu. Sein Name ist in der Stadt und im Schloss allgegenwärtig. Seine Figur verfilmte Hollywood in dem Streifen „Braveheart“.

Erwächst aus dem Fels: Stirling Castle

 

Das Stirling Castle ist ein imposanter Bau, errichtet auf einem Felsen vulkanischen Ursprungs. Das Felsfundament geht dabei an den Außenbereich den nahtlos in das Mauerwerk über. Als wir das Castle besuchten, war das Dach wegen Restaurierungsarbeiten mit Gerüsten eingedeckt, deshalb zeige ich kaum Außenaufnahmen. Dem Spaß vor Ort hat das jedoch keinen Abbruch getan.

Geschichte – lebendig erklärt

 

Eine Besichtigung der Anlage lohnt sich, den Eintritt sollte man sich gönnen. Mit den Tickets kommt man in alle Bereiche der Burg, also auch in die Große Halle, den königlichen Palast und die Schlosskapelle.

In der Great Hall von Stirling Castle

 

Es gibt zahlreiche Infotafeln mit Detailsbeschreibungen und das Highlight sind die historisch kostümierten Mitarbeiter, die in ihrer Rolle als Diener, Magd oder Verwalter den Gästen die Geschichte lebendig näher bringen.

Was Du schon immer über das Schlafgemach der Königin wissen wolltest

 

Ein besonderer Tipp ist der Audioguide, den man vor Ort leihen kann. Es gibt eine deutsche Version und die Qualität ist außergewöhnlich und sehr lebendig.

Unterwegs mit dem Audioguide auf Stirling Castle

 

Vom Schloss aus hat man einen herrlichen Blick zur anderen Seite der Stadt: Dort tront das Wallace Monument und feiert den Helden, der zu Füßen des Schlosses den Engländern das Fürchten lehrte.

Das Wallace Monument

 

Weitere Bilder:

Dachkonstruktion in der Großen Halle

 

Die Kammerdienerin weiß genau bescheid – und verrät den Gästen die Details