Ein kleiner Zwischenstopp entpuppte sich heute als Geheimtipp: Scone Palace stand auf dem Programm. Ein schottisches Schloss in der Nähe der Stadt Perth.

Der Eingangsbereich von Scone Palace

 

Dieses ehemalige Kloster ist bekannt dafür, Aufbewahrungsort des Stone of Cone zu sein, jenes legendären Krönungssteines, auf dem die Könige Schottlands die Krone entgegen nahmen.

Unscheinbar aber wichtig: Der Krönungsstein Stone of Cone

 

Um nicht in Schloss- und Burgüberdruss zu verfallen haben wir das Herrschaftshaus jedoch nicht besichtigt, sondern uns zwei Stunden Auszeit in den Gärten von Scone Palace gegönnt. In diesem riesigen Areal kann man durch uralte Baureihen wandern und sich an den Künsten der Heerscharen von Gärtnern erfreuen.

Baum in den Gärten des Scone Palace

 

Ein Highlight sind die Pfauen, die sich in der Anlage herumtreiben. Wir haben bei unserem Besuch sicher zwei Dutzend gesehen. Einer jedoch stiehlt allen die Show: Ein weißer Pfau. Für uns schlug er sogar ein Rad.

Der weiße Pfau schlägt ein Rad und macht Radau

 

Ja, es mag sein, dass Dudelsäcke klischeebehaftet sind, zumal in Touristenhochburgen in Schottland. Das dachte ich auch, bevor ich hier zum ersten mal war. Aber wenn man sie dann vor so einem Anwesen live spielen hört, dann ist dieses ganze Klischeedingens plötzlich unwichtig. Dudelsäcke gehören einfach dazu. Und dieses Bild wird nicht das letzte Dudelsackbild dieses Urlaubs bleiben:

Dudelsackspieler vor dem Scone Palace

 

Weitere Bilder:

Pfauen überall im Scone Palace Garden

 

Noch ein Friedhof – diesmal im Garten des Scone Palace

 

Figur im Brunnen des Murray-Star-Labyrints

 

Herr im Haus

 

Grabsteinfehlstellung