Menschen, die den Königshäusern dieser Welt nicht permanent folgen und von royalen Gepflogenheiten keine Ahnung haben, möchte ich Balmoral Castle wärmstens ans Herz legen. Es handelt sich um eine königliche Sommerresidenz, einen Zweitwohnsitz der britischen Königin sozusagen. Balmoral Castle ist Eigentum von Elisabeth II, die jedes Jahr im August für bis zu 12 Wochen hier Urlaub macht.

Vom Garten aus gesehen: Balmoral Castle

 

Um die Königin angemessen zu empfangen, besitzt das Schloss große Gärten und Gewächshäuser, die nur einen einzigen Zweck haben: Ab August zu blühen oder erntefähig zu sein.

Gewächshäuser trotzen den strengen Wintern

 

Obwohl Schottland insgesamt eher milde Winter erlebt, liegt Balmoral Castle in einer ziemlich kalten Ecke des Landes. Tiefsttemperaturen von bis zu -20 Grad sind hier im Winter möglich. Der einzig sicher frostfreie Monat des Jahres ist der Juli. Entsprechend besitzt das Anwesen viele Gewächshäuser.

Eines der Gewächshäuser von Balmoral Castle

 

Wer sich ein Ticket kauft, darf das Grundstück betreten. Da die Innenräume ganzjährig von der Belegschaft bewohnt und bewirtschaftet werden, dürfen Touristen nicht hinein. Der Ballsaal ist jedoch auch für Besucher geöffnet (leider gilt dort Fotoverbot). Die Gärten sind frei erkundbar. Jeder Gast erhält einen Audioguide und kann sich während des Besuchs detaillierte Informationen zu den einzelnen Stationen anhören. Zum Beispiel zum Gartenhaus, das einst eine Quarantänestation war.

Das Gartenhaus von Balmoral Castle

 

Den Guide gibt es auch auf Deutsch. Die Qualität ist… ambitioniert, der Gesamteindruck des imposanten Schlosses macht das aber locker wieder wett.

Schöner Ausblick: Die Seitenfront mit dem Fenster der Queen

 

Balmoral Castle wohnt ein ganz besonderer Reiz inne, man sollte hier unbedingt einen Stopp einlegen.

Join the discussion One Comment

  • Sebastian sagt:

    Na das ist doch mal ein ambitionierter „Zweitwohnsitz“… Tolle Gartenanlagen und tolle Fotos!