Eventuell ist bei der Vergabe des Awards „seltsamste Urlaubslocation“ bereits heute ein Ziel uneinholbar in Führung gegangen: Cloothie Well.

Cloothie Well

 

Es ist ein alter keltischer Brauch, im Bereich von heiligen Quellen Tücher mit dem Quellwasser zu benetzen, sie mit einem gut gemeinten Wunsch zu verbinden und in der Nähe der Quelle aufzuhängen.

Cloothie Well

 

In Schottland kann man so etwas in der Nähe der Ortschaft Tore anschauen. Dort entspringt ein kleines Rinnsal, dem heilige Kräfte nachgesagt werden.

Im Hintergrund zu sehen: Die heilige Quelle des Cloothie Well

 

Einheimische, Schotten aus allen Landesteilen und auch Touristen bringen Kleidungsstücke mit, tauchen sie in das heilige Wasser, sprechen einen Spruch oder ein Gebet und binden sie anschließen an einen der Bäume in der Nähe.

Cloothie Well

 

Das Ergebnis ist ein kleines Waldstück voller Kleidung. Ein seltsames Schauspiel, mit Worten schwer zu beschreiben. Es lohnt sich, den Blick ein paar Minuten schweifen zu lassen. Denn es finden sich nicht nur langweilige Socken, sondern auch so manches Detail mit einer Priese Humor.

Den Schotten mangelt es nicht an Humor

 

Weitere Bilder:

Cloothie Well

 

Cloothie Well

 

Cloothie Well

 

Cloothie Well

 

Touristen dürfen auch mitmachen, viele kapieren jedoch nicht, worum es geht

 

Cloothie Well

 

Einsamer Bär im Cloothie Well