Fünf (!) Schleusen in direkter Folge, Schleusentor an Schleusentor: Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer in Fort Augustus über die Metallbrücke in der Mitte des Ortes fährt, schaut am besten mal genau hin: Es handelt sich um eine alte Schwenkbrücke und sie ist das Ende eines fünfstufigen Schleusensystems. Diese fünf Stufen wiederum sind Teil des Kaledonische Kanal, der die schottische Ost- mit der Westküste verbindet.

Die Schleusentore der Fort Augustus Schleusen sind begehbar, was von den Besuchern gerne in Anspruch genommen wird

 

Wer Glück und eine Stunde Zeit hat, der kann einen Schleusenvorgang beobachten. Wir hatten großes Glück, denn vor unseren Augen wurden zwei klassische Fischerboote geschleust: Farbig, rostig, Fotomotiv.

60 Minuten dauert der Durchlauf eines Schiffes durch die Fort Augustus Schleusen, danach hat es Loch Ness erreicht

 

Höhepunkt der Herabschleusung ist das Signal „Clear the Bridge“. Die Brücke der Hauptverkehrsstraße durch den Ort wird daraufhin gesperrt und um 90 Grad gedreht, damit die geschleusten Schiffe passieren können.

Die Hauptstraße von Fort Augustus ist um 90 Grad gedreht, damit das Schiff passieren kann

 

Weitere Bilder:

Die Fort Augustus Schleusen bestehen aus fünf Einzelschleusen, die direkt aufeinander folgen

 

Wachtum im River Oich in Fort Augustus, Schottland