Es wird eng in der Rangfolge der Top-3-Audioguides dieses Schottland-Urlaubs. Heute hat sich ein weiterer Kandidat ganz weit nach vorne geschoben: Die Audio-Erklärungen im Fort George sind erste Sahne, sehr hörenswert.

Die Zugbrücke von Fort George

 

Eigentlich stand Fort George gar nicht auf unserem Reiseplan. Heute war eigentlich eine ausgedehnte Wanderung geplant. Das Wetter machte uns jedoch einen Strich durch die Rechnung, es regnete schottische Katzen und Hunde.

Scheiß Wetter, aber Spaß gehabt und viel gelernt

 

Fort George ist eine gigantische militärische Befestigung, die 1769 fertiggestellt und seitdem in ihren Grundanlage kaum noch verändert wurde. Sie ist aktiver Militärstützpunkt, also kein totes Museum. Dennoch sind viele Bereiche von Fort George für Besucher zugänglich.

Im Raum der Wachhabenden lebten und schliefen die Soldaten in Uniform

 

Die Anlage wurde gebaut, wie die englische Krone sich vor weiteren Angriffen der Jacobiten fürchtete. Ganz in der Nähe des Fort, auf dem Schlachtfeld von Culloden, fand kurz zuvor eine große Schlacht dieser erbitterten Gegner statt. Die Regierung wollte ihren Garnisonen eine sichere Rückzugsmöglichkeit bei weiteren Angriffen bieten, deshalb wurde das gigantische Fort George erbaut. Die Anlage musste ihre Wehrfähigkeit bis heute jedoch nicht unter Beweis stellen. Vermutlich können wir Touristen sie deshalb in tadellosem Zustand und in der ursprünglichen Form von 1769 besichtigen.

Die Gebäude im Innenhof von Fort George sind nahezu im Originalzustand aus dem 18. Jahrhundert

 

Neben den lebendigen Erklärungen, die man über den Audioguide erhält, kann man auch einige sehr anschaulich hergerichteten „Showrooms“ besuchen. Von der Pulverkammer bis zu Manschaftsräumen und Gefängniszelle ist vieles liebevoll hergerichtet.

Im Pulverhaus des Fort George lagerte explosive Ware

 

Auch eine Kirche befindet sich auf dem Gelände. Wenn sie nicht gerade für einen Gottesdienst genutzt wird, kann man sie besichtigen. Und vielleicht gelingt es ja, den vermutlich einzigen dudelsackspielenden Engel der Kirchengeschichte zu entdecken.

Die Kapelle von Fort George

 

Weitere Bilder:

Wandkritzelei im Arresthaus von Fort George

 

Im Militärmuseum in Fort George: Die Highlander suchen Nachwuchs – übrigens auch heutzutage

 

Der Eingang (in dieser Richtung Ausgang) von Fort George

 

Das Fort George besitzt eine umfangreiche Waffensammlung

 

Wer findet den Engel mit Dudelsack?

 

Die Unterkunft der Offiziere in Fort George war im Vergleich zu den unteren Diensträngen beinahe komfortabel